Hier doppelklicken, um Ihren eigenen Text hinzuzufügen.

Als Dirigent bringt er regelmäßig große Werke des chorsinfonischen Repertoires zur Aufführung.  Zuletzt dirigierte er u.a. Giuseppe Verdis „Messa da Requiem“, Ludwig van Beethovens „9. Sinfonie“, Felix Mendelssohn-Bartholdys, „Elias“ und „Lobgesang“, Anton Bruckners „Te Deum“, und Josef Haydns „Schöpfung“.

Im Januar 2017 dirigierte er bei zwei Konzerten auf der Europatournée des Bochabela String Orchestra (Südafrika) u.a. Josef Haydns „Nelsonmesse“ anlässlich Nelson Mandelas 100. Geburtstags.

Im Bereich der sogenannten „alten Musik“ führte er Werke wie z.B. Johann Sebastian Bachs „Weihnachtsoratorium“, Giovanni Battista Pergolesis „Stabat Mater“, Alessandro Scarlattis Johannespassion, Giacomo Carissimis „Jephta“ oder die „musikalischen Exequien“ von Heinrich Schütz auf.

Ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Konzeption und Aufführung von anspruchsvollen a cappella Programmen.

Als Organist geht er einer regen Konzerttätigkeit nach.  Beispielhaft sind in den letzten Jahren Konzerte an den Orgeln der Riverside Presbyterian Church Jacksonville (Colby 2019, III/39 ranks, 48 digital stops), von St. Michael München (Rieger 2011, IV/6) und der Stadtpfarrkirche Sibiu/Hermannstadt (Sauer 1915, IV/78). Einen besonderen Schwerpunkt seiner Tätigkeit bildet die Improvisation. Er pflegt regelmäßig alternative Konzertformen wie Stummfilmaufführungen mit Orgelimprovisation, stilübergreifende Konzerte in Zusammenarbeit mit anderen Musikern oder Kinderkonzerte.

Mit unterschiedlichen Orchestern führte er mehrfach unter anderem Enrico Bossis Orgelkonzert, Josef Gabriel Rheinbergers Orgelkonzert Nr.3 und Harald Genzmers Orgelkonzert Nr. 2 auf.

 

Michael Leyk ist tätig als Kirchenmusiker, Dirigent und Organist.

 1988 in Erlangen geboren erhielt er ersten Unterricht bei Vivienne Keilhack (Klavier), später bei Florian Henschel (Klavier) und Wieland Hofmann (Orgel und Chorleitung). Bereits während seiner Schulzeit ging er einer regen Konzerttätigkeit als Organist, Chorleiter und Jazzmusiker nach. Zudem war er Chorrepetitor des Erlangen Bachchores.

Ab 2010 studierte er an der Hochschule für Musik und Theater München Kirchenmusik und Konzertfach Orgel. Zu seinen Lehrern zählten dort u.a. zunächst Edgar Krapp, nach dessen Emeritierung Bernhard Haas und Harald Feller (Orgel), Michael Gläser (Chorleitung), Christoph Adt (Schwerpunkt Orchesterleitung), Fabio Romano und Friedemann Berger (Klavier).

Neben seiner freien Tätigkeit war er von 2013 bis 2016 als Kirchenmusiker an St. Quirin in München tätig.

Seit 2014 versieht er mehrfach wöchentlich Orgeldienste an der Jesuitenkirche St. Michael in München.

Von 2016 bis 2020 war er Kirchenmusiker in St. Cäcilia/Germering und leitete die dortige Chorgemeinschaft. Zudem war er künstlerischer Leiter von Musica Sacra St. Cäcilia e.V. und für die Konzeption und Durchführung der vom Verein veranstalteten Konzertreihe verantwortlich.

Seit 2016 ist er Dirigent des KonzertChor Germering.

Darüber hinaus ist er auch in Produktionen im Bereich der elektronischen Musik oder als Jazzmusiker zu hören und betreibt einen eigenen Youtubekanal.

Er spielte in Hörfunk- und TV-Produktionen für den Bayerischen Rundfunk und das ZDF.








Sie benötigen eine Biographie im Kontext von Veranstaltungen oder Pressearbeit?


Klicken sie bitte auf den Button

Biographie (ausführlich)